Der Markt

Der zahme Marktdrache

Eine angenehme Markatmosphäre ist für uns ein wichtiges Kriterium,die Besucher sollen sich wohlfühlen und gern an der Stätten verweilen.

 

Daher gibt es auf unseren mittelalterlichen Veranstaltungen so Einiges zu sehen und zu erleben. Schon von weitem riecht es nach frischgebackenen Brotfladen, lecker Gegrilltem und offenen Feuern, an denen der barhäuptige Schmied seine Eisen zum glühen bringt.Gar vielerley Handwerk gibt es zu bestaunen, vom Drechsler bis zur Töpferin zeigen viele ihre Kunstfertigkeit; Mitmachen erlaubt!

Auf der Marktbühne tummeln sich derweil skurile Gestalten: Die Gaukler und Musici haben sich versammelt, um das geneigte Volk in ihren Bann zu ziehen. Dudelsäcke,Trommeln,Drehleiern und Schalmeien erklingen,wenn der Marktvogt garselbst das Spectaculum eröffnet, derweil ihm die Keulen der Gaukler um die Ohren fliegen.

Während das Volk sich am kühlen Kirschbier labt,ist bestens für die lieben Kindelein gesorgt; gar flink dreht sich Karussell oder Riesenrad,fröhlich Geschrei erfüllt die Luft. Am Ende eines aufregenden Markttages ertönt die Abschlussfanfare,alle eilen in heimisch Kemenaten,die wohlverdiente Nachtruhe zu finden – und sich auf den nächsten Tag zu freuen!